Chirurgie Praxis Salzburg
    Voranmeldung unter  0660 / 301 63 36 Praxiszeiten Mo-Fr 8.00 - 18.00 Uhr
HomeBehandlungenÜber michPraxisTermin vereinbarenKontakt
Home   Behandlungen    Gefäßchirurgie   Vorsorge

Vorsorge

Die gefäßchirurgische Vorsorge stützt sich auf mehrere Säulen. Hier stehen die Halsschlagader(Carotis), der Bauchschalgader (Aorta), der Nierenarterien und natürlich auch der Becken- und Beinarterien besonders im Vordergrund.


Halsschlagader(Carotis)

Die ultraschallgestützte Abklärung der Halsschlagader ist einfach, schmerzfrei und von immenser Wichtigkeit. Nicht selten treten Schlaganfälle, oder Vorläufer eines Schlaganfalles, meist aus heiterem Himmel auf.

Wie die Erfahrung zeigt, könnten viele dieser Ereignisse durch eine zeitgerechte Untersuchung vermieden werden. Die Untersuchung der Halsschlagader ist von kurzer Dauer, die Schäden die aus einem Schlaganfall, der hätte vermieden werden können, leider oft von lebenslanger Dauer.


Bauchschalgader (Aorta)

Eine Erweiterung der Bauchschlagader ist eine krankhafte Veränderung, sie wird Aneurysma genannt. Die Ausweitung kann soweit voranschreiten, dass es sogar zu einer Ruptur kommen kann. Diese Ruptur ist ein lebensbedrohlicher Zustand sein, die Überlebenschancen im Fall einer Ruptur sind sehr gering. Die Rupturgefahr steigt mit zunehmendem Durchmesser des Aneurysmas, also der Ausweitung der Bauchschlagader.

Veränderungen der Bauchschlagader können mittels Hilfe des farbcodierten Ultraschalls gut untersucht werden. Auch diese Untersuchung ist nur von kurzer Dauer, schmerzfrei und von hoher Wichtigkeit.


Nierenarterien

Bluthochdruck ist eine weitverbreitete Krankheit mit deutlichen Auswirkungen auf das gesamte Gefäßsystem des Körpers. Meist findet man bei Bluthochdruck keine Ursache, oft erhält man Blutdrucksenker die zu keiner Verbesserung der erhöhten Werte führen. Eine Verengung der Nierenarterien kann hierfür manchmal ein versteckter Grund sein. Auch diese Gefäßabschnitte sin einer Ultraschalluntersuchung leicht zugänglich.


Becken- und Beinarterien -
ABI Messung

Eine Einschränkung der Gehstrecke ist meist das Erste Zeichen für das Vorliegen einer Schaufensterkrankheit (PAVK). Typische Symptome sind meist Wadenkrämpfe beim Gehen, die den Patienten zum Stehenbleiben zwingen.

Zur Untersuchung dieser Erkrankung dient als erste Untersuchung das Tasten der Pulse, weiterführend die Messung des ABI, des sogenannten Ancle Brachial Index. Diese ABI Messung dient in erster Linie der Beurteilung des Gefäßzustandes der Bein-und Beckenschalgadern.

Der ABI Wert hat jedoch auch einen hohen prognostischen Wert, da die PAVK, also die Schaufensterkrankheit selten eine isolierte Erkrankung darstellt. Viel häufiger ist sie die Manifestation einer generalisierten, also einer überall im Körper stattfindenden Gefäßveränderung. Bei einem Wert von kleiner 0,9 steigt das Risiko für Herz-Kreislauerkrankungen und den damit verbundenen Tod auf das bis 3-4 fache.

Diese wichtige Untersuchung erfolgt mittels Blutdruckmanschetten die an Armen und Beinen angelegt werden, die jeweiligen Drücke werden gemessen. Das Verhältniss dieser Drücke gibt Aufschluss über das Risiko.

 

Alle Untersuchungen werden von mir in der Chirurgie Praxis Salzburg angeboten, eine Terminvereinbarung für diese wichtigen Untersuchungen ist erforderlich. Ich untersuche und berate Sie gerne.

 
Schöne und gesunde Beine
Gefäßchirurgie
Vorsorge
Halsschlagader
Durchblutungsstörung, Schaufensterkrankheit,
Claudicatio intermittens, PAVK
Aneurysmen / Aneurysma der Bauchschlagader
Dialysezugänge /
Shuntchirurgie
Allgemein- & Viszeralchirurgie
Vorsorge & Allgemeinmedizin
Chronische Wundtherapie
Thromboseabklärung



Dr. med. univ.
Werner Dabernig
Facharzt für Allgemein-und
Viszeralchirurgie, FEBS
Facharzt für Gefäßchirurgie, FEBVS

0660 / 301 63 36
info@chirurgiepraxissalzburg.at
Termin vereinbaren
Impressum    Partner Design by SUNCAT - Grafik Design Wien Suncat 2016